Veranstalterservice

FAQ

Hier finden Sie Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Wie viele Mitarbeiter sind für die Durchführung einer Veranstaltung nötig?

Je nach Veranstaltungsgröße und Programmgestaltung benötigen Sie je eine Person bzw. ein Team für die folgenden Bereiche: Veranstaltungsleitung, Moderation, Seelsorge, Gebet, Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, Technik, Finanzen, ggf. Dolmetscher, Gästebetreuung, Deko, Weiterarbeit/Glaubenskurse.

Wie viel Geld muss eingeplant werden?

Ihr Budget hängt von der individuellen Planung und Gestaltung ab. Als Fixbetrag müssen Sie die Anmeldegebühr von 350,- € für proChrist einplanen. Dazu kommt Werbematerial, ggf. Raum- und Technikmiete, Lebensmittel, Deko, Verteilmaterial usw. Wenn Sie eine/n Redner/in einladen, bitten wir Sie außerdem um Erstattung seiner/ihrer Fahrtkosten sowie um die Übernahme von Übernachtungs- und Verpflegungskosten während der Veranstaltungswoche. Sollten Sie nach Abschluss Ihres hoffnungsfestes einen finanziellen Überschuss verzeichnen, würde sich proChrist über eine Spende freuen.

Müssen sieben Tage veranstaltet werden?

Unsere über 25-jährige Erfahrung zeigt, dass eine Evangelisationsveranstaltung eine bestimmte ‚Verweildauer‘ erfordert. Denn meist wollen die Christen bzw. Insider sich das Programm erst einmal ansehen, bevor sie ihre Bekannten einladen.

Wenn dann eine Einladung ausgesprochen wird, muss der Gast auch Zeit haben. Mit einer Länge von sieben Tagen geben wir Veranstaltern, Christen und Gästen die Möglichkeit, ein passendes Zeitfenster für den Besuch der Veranstaltung zu finden. Daher empfehlen wir, diese Dauer zu berücksichtigen.

Sind die Themen und Design verbindlich?

Ja, denn nur so ist Ihre Veranstaltung im Zusammenhang mit allen anderen hoffnungsfesten deutschlandweit erkennbar. Wir entwickeln spezielle Plakat- und Flyervorlagen, Onlinegrafiken und Logovarianten. Für Produkte, die wir nicht anbieten, erstellen wir gerne Vorlagen, z. B. für Autoaufkleber, T-Shirts, Kulis, Tassen o. Ä.

Zu den Themen finden Sie im Veranstalterbereich Ausarbeitungen und Programmvorschläge. Auch hier bitten wir Sie als Veranstalter, sich daran zu orientieren.

Wie kann die Übertragung empfangen werden?

Sie können die hoffnungsfest-Woche über das TV-Signal und als Livestream empfangen. BibelTV überträgt die sieben Abende aus Dortmund vom 7.-13.11.2021 live. Informationen zum Empfang finden Sie unter https://www.bibeltv.de/empfang

Gibt es einen Anmeldeschluss?

Nein. Jedoch empfehlen wir, sich nicht zu spät anzumelden, damit Sie und Ihr Team genügend Zeit für Ihre Vorbereitung haben. Ratsam ist es, mindestens sechs bis neun Monate vor dem Termin mit der Vorbereitung zu beginnen.

Sind Evangelisationsveranstaltungen überhaupt noch wirksam?

Ja, davon sind wir überzeugt. Viele Rückmeldungen aus den letzten Jahren von PROCHRIST LIVE-Veranstaltungen (und anderen missionarischen Wochen) haben uns das bestätigt. Außerdem gibt es eine Studie zu der Frage „Wie finden Erwachsene zum Glauben?“, die von der Theologischen Fakultät und dem Institut zur Erforschung von Evangelisation und Gemeindeentwicklung der Ernst Moritz Arndt-Universität in Greifswald durchgeführt wurde. U. a. ergab diese Studie, dass 49 % der Befragten sagten, dass eine Evangelisationsveranstaltung hilfreich für den eigenen Glaubensweg war. Man mag sich fragen: Ist das viel oder wenig? Für uns ist klar: diese Zahl ist enorm hoch und damit bedeutsam. Denn wir wissen, dass Evangelisationen wesentlich seltener stattfinden als z. B. Gottesdienste. Dennoch spielen sie hier eine große Rolle und das ermutigt uns, auch weiterhin Groß-Evangelisationen zu realisieren.

Allerdings steht eine Evangelisation immer in direktem Zusammenhang zu den Folge-Angeboten. Es wäre schade, wenn Gäste neu den Weg zu Ihrer Gemeinde durch ein hoffnungsfest gefunden haben, danach aber keine Anknüpfungspunkte in Ihrer Gemeinschaft erhalten. Daher empfehlen wir Veranstaltern, schon vor dem hoffnungsfest an das DANACH zu denken und mögliche Kontaktpunkte (Hauskreise, Bibellesegruppen, Glaubenskurse o.Ä.)  einzuplanen.

Können beide Formate gebucht werden?

Sehr gerne! Durch die Ausweitung des Veranstaltungszeitraums auf das gesamte Kalenderjahr 2021 können Sie Ihr hoffnungsfest sehr individuell gestalten. Nur die Übertragungswoche findet zu einem festen Zeitpunkt statt, und zwar vom 7.-13.11.2021. Eine Kombination mit einer Rednerwoche z.B. im Frühling/Sommer 2021 ist möglich. Gern unterstützen wir Sie dabei.

Was haben wir wegen Corona zu berücksichtigen?

Wir gehen davon aus, dass ab Frühjahr 2021 Veranstaltungen wieder „normal“ stattfinden können. D.h. dass wir für 2021 unsere Planung aufrecht erhalten können. Natürlich beobachten wir die Situation und werden unser Konzept ggf. anpassen.

Erfahrungen damit haben wir bereits bei JESUSHOUSE 2020 gemacht, das kurz vor dem Lockdown stattfand. Durch die Verlagerung in den frei zugänglichen Online-Bereich konnte die Jugendevangelisation als Studio-Format stattfinden und erreichte sogar mehr Menschen als mit den geplanten Präsenzveranstaltungen.

Selbstverständlich muss im Ernstfall noch einmal genauer überlegt werden, wie eine geplante Gemeindeveranstaltung aussehen kann. Aber bis zu Ihrer angedachten Evangelisationswoche liegen Ihnen und uns dazu sicher weitere Erfahrungswerte vor (und z. B. ein angepasstes Hygienekonzept).

In jedem Fall möchten wir Ihnen Mut machen, ein hoffnungsfest 2021 zu planen. Man kann vielleicht nicht auf alle Eventualitäten vorbereitet sein, aber wir werden Sie bestmöglich unterstützen und werden auch auf Alternativen eingestellt sein.

Heißt proChrist jetzt hoffnungsfest?

Nein, der proChrist e.V. behält seinen Namen und organisiert auch weiterhin regionale Evangelisationen unter dem Namen PROCHRIST LIVE. Wie bereits in den vergangenen Jahren - Zweifeln und Staunen (2013), Liebe ohne Ende (2015), Unglaublich? (2018) - hat auch unsere zentrale Kampagne im Jahr 2021 ein eigenes Motto: „hoffnungsfest – Gott erleben, Jesus begegnen“. Alle Evangelisationen im Jahr 2021 tragen diesen Namen, um für Außenstehende wiedererkennbar zu sein.

In welche Sprachen wird übersetzt? Gibt es auch DGS?

Die hoffnungsfest-Übertragung vom 7.-13.11.2021 wird simultan in Englisch, Arabisch und Farsi übersetzt. Wenn Sie Bedarf an weiteren Sprachen oder auch an Deutscher Gebärdensprache (DGS) haben, sprechen Sie uns gerne an.

Warum hoffnungsfest?

Der Begriff ist schnell und leicht zu verstehen und trotzdem transportiert er eine feine Doppeldeutigkeit. Hoffnungsfest bzw. hoffnungsfest steht einerseits für eine Hoffnung, die auf festem Grund steht, also begründet ist. Andererseits geht es um ein Fest, es gibt etwas zu feiern - ein Fest der Hoffnung!

Das Motto wird durch den Untertitel „Gott erleben, Jesus begegnen“ ergänzt, damit deutlich wird, worum es hier geht und was der Grund unserer Hoffnung als Christen ist.